EBCW-Fokusthema: DSGVO in der Personalgewinnung

Mittwoch, 05. September 2018, 13:23 Uhr

Für unsere kommenden Empfehlungsbund Community Workshops am 25. und 26. September möchten wir Ihnen eines unserer Agenda-Themen genauer vorstellen - Die DSGVO. Für unser Treffen haben wir einen Experte für IT-Recht eingeladen, der uns in einem 20 bis 30 minütigen Vortrag auf den aktuellen Stand der Dinge bringen wird. 

Die Expertin für IT-Recht Alexandra Rogner hat uns einige allgemeine Hinweise gegeben, welche Auswirkungen die DSGVO für das Bewerber-Management-System des Empfehlungsbundes hat und die wir bei der weiteren Entwicklung des EB-BMS unbedingt mitberücksichtigen müssen. Frau Rogner wird voraussichtlich einer der IT-Rechtsexperten sein, die wir auf unserem Dresdner Workshop am 25.09. bei der Sächsischen Aufbaubank begrüßen dürfen und uns über den aktuellen Stand der Dinge in Sachen Datenschutz informiert. Wir bedanken uns vielmals für ihren Einsatz. 

Vorab bieten wir Ihnen einen Grobüberblick, welche DSGVO-Inhalte für die Personalgewinnung besonderer Beachtung verdienen. Während des Community Workshops hoffen wir, dank unserer IT-Rechtsexperten jegliche Fragen, die im Spannungsfeld zwischen Personalgewinnung und der Einhaltung des Datenschutzes auftauchen könnten, zu beantworten.

Nachweispflicht bei Personalabteilungen

Der Arbeitgeber muss nachweisen, dass er die Anforderungen der DSGVO eingehalten hat. Zum Beispiel muss er belegen können, dass eine wirksame Erlaubnisgrundlage für die Datenverarbeitung besteht oder dass geeignete Datenschutzvorkehrungen umgesetzt wurden. Transparenz ist für das Personalwesen somit wichtiger geworden, um die Nachweispflicht der DSGVO gewähren zu können. 

Keine Verarbeitung personenbezogener Daten ohne Einwilligung

Bei der DSGVO handelt es sich um ein sogenanntes Verbotsgesetz mit Erlaubnisvorbehalt. Das bedeutet: Das Verarbeiten personenbezogener Daten ist grundsätzlich verboten, sofern nicht eine Rechtsvorschrift, eine Betriebsvereinbarung oder eine Einwilligung des Betroffenen diese Datenverarbeitung ausdrücklich erlaubt. 

Vorsicht bei Mitarbeiter- und Bewerberdaten 

Nach Art. 13, 14 DSGVO müssen Mitarbeiter und Bewerber darüber informiert worden, zu welchen Zwecken ihre personenbezogenen Daten erhoben werden, wer Datenschutzbeauftragter ist, an welche Empfänger die Daten gehen und welche Betroffenenrechte Arbeitnehmer haben. Die Betroffenen haben erweiterte Auskunftsrechte in Bezug auf die Herkunft und Verarbeitungszwecke ihrer Daten und ihnen werden Schadensersatzansprüche zugebilligt, wenn gegen eine Vorschrift der DSGVO verstoßen wurde.

Sie ha­ben In­ter­es­se am Empfehlungsbund Community Workshop?  

Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei. Jedoch ist eine kurze Anmeldung zur Freischaltung aus organisatorischen Gründen erforderlich. Dabei hat der Empfehlungsbund Community Workshop einen regionalen Bezug. Sie können zwischen vier Veranstaltungsorten in Dresden, Leipzig, München, Berlin wählen:

Wenn Sie Interesse an aktuellen Themen der Personalgewinnung und des Personalmarketings haben, dann stellt Ihnen der Empfehlungsbund Community Workshop im September das gesammelte Fachwissen des Empfehlungsbundes aus erster Hand zur Verfügung. Neben den Studien und Benchmarks zu relevanten Themen der Fachkräftegewinnung, lernen Sie in unseren Workshops neueste Trends technischer Innovationen und aktueller Methoden moderner Personalgewinnung kennen. Profitieren Sie vom Erfahrungsschatz unserer Mitglieder und bringen Sie Ihre Expertise mit ins Gespräch und finden Sie gemeinsam mit dem Empfehlungsbund zur Exzellenz in der Personalarbeit.