Der aktuelle Gehaltsbenchmark 2021

Mittwoch, 23. Juni 2021, 15:20 Uhr

Die Auswertung des diesjährigen Gehaltsbenchmarkes 2021 ist abgeschlossen. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über die diesjährigen Ergebnisse des Gehaltsbenchmarks. Unter Anderem enthalten ist ein Überblick der Gehaltssteigerung, regionale Unterschiede in den Durchschnittsgehältern, Lohnsteigerung speziell in der IT-Branche, sowie ein allgemeiner Vergleich der Berufsprofile untereinander. 

Gehalts- und Benefitbenchmarking zur Mitarbeiterbindung und –motivation

Mit Jobwert.info bieten wir einen zuverlässigen Gehaltsvergleich mit anderen Unternehmen derselben Branche und Region. Bundesweit werden die Gehälter von teilnehmenden kleinen und mittelständischen Unternehmen genau erfasst und detailliert ausgewertet. Jobwert ist spezialisiert auf die Branchen IT, Maschinenbau und Elektrotechnik, Design sowie auf kaufmännische Berufe. Typische Berufsprofile sind dementsprechend Softwareentwickler, Projektleiter, Techniker und viele mehr. 

Die Basis der Datengrundlage bildet die Erfassung von Gehaltsdaten aller Mitarbeiter der teilnehmenden 46 Organisationen durch die Personalabteilung. Erfasst werden Grundgehälter, variable Gehälter, sowie Einflussfaktoren auf das Gehalt des Mitarbeiters (Geschlecht, Berufserfahrung, Mitarbeiterprofil, etc.). Die Datenerfassung wird seit 2012 jährlich wiederholt.  

Datengrundlage des aktuellen Benchmarks

Von Anfang Januar bis Ende März haben wir 3.694 Datensätze von 46 teilnehmenden Unternehmen erfasst – in den Regionen Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin, München, NRW, Hamburg, Hessen und Baden-Württemberg. Der größte Anteil an Gehaltsdatensätzen (52%) stammt aus der IT-Branche, doch auch Projektleiter (13%), Vertrieb (13%), kaufmännische Berufe (13%) und Ingenieure (9%) wurden erfasst. Der Großteil der Datensätze stammt von Unternehmen mit 250 - 999 Mitarbeitenden. Es werden also weiterhin hauptsächlich kleine und mittelständische Unternehmen repräsentiert.

Überblick: durchschnittlich gezahlte Gehälter 2021 - Steigerung um 0,8%

Betrachtet man alle Gehälter ohne Führungskräfte, führt sich der Trend aus den letzten Jahren fort: Die durchschnittlichen Gehälter sind von 2019 zu 2020 im Median um 2,2% gestiegen auf 50.000€. Von 2020 zu 2021 hat es eine weitere Steigerung um 0,8% gegeben. Der aktuelle Wert liegt damit bei 50.400€. 

Durchschnittliche Gehälter über alle Branchen (ohne Führungskräfte)

Durchschnittliche Gehälter über alle Branchen (ohne Führungskräfte)

Überblick: bundesweit erfasste Branchengehälter

Im Vergleich der verschiedenen erfassten Branchen, ergibt sich folgendes Bild: Kaufmännische Berufe verdienen am wenigsten mit 42.100€ im Median, gefolgt von Ingenieuren (48.000€) und IT (51.000€). Am meisten verdienen Projektleiter mit 57.800€ im Median. Für detailliertere Vergleiche bezüglich Region, Ausbildung, Berufserfahrung oder anderer Dimensionen haben alle Teilnehmenden zeitnah Zugriff auf ihre detaillierten Berichte.

Überblick der bundesweiten Branchengehälter mit Führungskräfte

Überblick der bundesweiten Branchengehälter mit Führungskräfte

IT-Branche: durchschnittlich gezahlte IT-Gehälter in 2021 - Steigerung 2,4%

Aufgrund der verhältnismäßig hohen Datenlage an IT-Berufsprofilen, was schlichtweg darin begründet liegt, dass die meisten der am Gehaltsbenchmark teilnehmenden Unternehmen aus der IT-Branche stammen, haben wir die durchschnittlich gezahlten IT-Gehälter noch einmal gesondert betrachtet. Im Jahr 2020 lag der durchschnittliche Lohn für alle Softwareentwickler, Programmierer, IT-Architekten etc. bei 50.000€. Mit 51.200€ im Jahr 2021 haben IT-Gehälter damit eine Steigerung von 2,4% gegenüber dem Vorjahr erfahren. 

Überblick: Regionalvergleich nach Bundesländer

Unser Bundeslandvergleich ergibt folgendes Bild: In Berlin werden noch die geringsten Löhne gezahlt. Im Gesamtvergleich beträgt der Median hier 49.600€. Nur wenig mehr zahlen Sachens Unternehmen ihren Mitarbeitern. Hier liegt der Wert bei 51.800€. Sachsen-Anhalt folgt mit 53.400€ im Monat. Die höchsten Gehälter zahlen bayrische Unternehmen. Hier liegt der Median bei 64.600€. 

Vorsicht! Die Gehaltsdaten für Berlin und für Bayern liegen mit 50% bzw. 25% unter dem Optimalwert für eine aussagekräftige Stichprobe und sind entsprechend mit Vorsicht zu genießen. Das heißt dieses Jahr haben nur wenige Unternehmen aus den genannten Bundesländern am Gehaltsbenchmark teilgenommen. Je weniger Unternehmen teilnehmen desto höher ist das Risiko, dass ein teilnehmendes Unternehmen mit vielen Gehaltsdaten den Benchmark verzerrt. 

Benefitbenchmark: Änderung der Zusatzleistungen während der Corona Pandemie

Um einen wichtigen Bindungsfaktor neben dem Gehalt abzubilden, erfassen wir mit Jobwert auch bis zu 49 monetär bezifferbare Benefits. Die Benefits lassen sich sowohl unternehmensweit, standortspezifisch als auch individuell für Mitarbeitende erheben. 34 Unternehmen haben dieses Jahr am Benefitbenchmark 2021 teilgenommen. Die Auswertung gibt einen kleinen Einblick ausgewählter Benefits. 

Dieses Jahr haben Unternehmen 58% mehr Zuschüsse für das Jobfahrrad zugesteuert. Hier liegt der Durchschnittswert aktuell bei 230,00€. Seltsamerweise haben sich trotz Corvid-19 Pandemie auch die Zuschüsse für Sport- und Freizeitaktivitäten um immerhin 6% auf 69,00€ erhöht. Dagegen sind Obst, Gemüse und Snacks erwartungsgemäß um 12% gefallen auf 52,00€. Die kompleete Einsicht der Budgets je Benefit ist nur für Teilnehmende freigeschaltet.

Gehaltsbenchmark 2022: Teilnahmebedingungen für Interessenten

Jobwert.info bietet allen teilnehmenden Unternehmen unfangreiche Gehaltsbenchmarkreports. Ein kompletter Bericht entspricht einer 100-seitigen PDF mit detailierten Einblicken zu 31 verschiedene Gehaltseinflussfaktoren. Darunter zählen: 

  • Demographiespezifische Faktoren (9)

  • Regionalitätsspezifische Faktoren (4)

  • Organisationsspezifische Faktoren (8)

  • Tätigkeitsspezifische Faktoren (6)

  • Zertifizierungen (4)

Die Teilnahme ist für Empfehlungsbund-Mitglieder stets kostenfrei. Aber auch für neue Interessierte bieten wir einmalig die kostenfreie Teilnahme am Gehaltsbenchmark an. Die übliche Datenerfassungsphase erfolgt von Januar bis März jedes Jahres. Eine Datenerfassung außerhalb des Erfassungszeitraumes ist unter Absprache möglich. Kontaktieren Sie uns unverbindlich: 

E-Mail: akos.toth@pludoni.de

Telefon: 0351 / 28792370

Web: https://www.jobwert.info/

Alle aktuellen Neuigkeiten über den Empfehlungbund auf HRfilter.de

HRfilter ist unser Informationsdienst fürs Personalwesen. Mit Beiträgen aus über 100 Quellen hält HRfilter uns auf dem neuesten Stand in Sachen Personalmarketing, Arbeitsrecht, Employer Branding oder HR-Tech. Abonnieren Sie den HRfilter-Newsletter für wöchentliche Updates oder recherchieren Sie direkt nach den wichtigsten HR-News auf HRfilter.de.



Die Personalwelt kompakt im Blick - Mit HRfilter.de jetzt über 120 aktuelle HR-Newsquellen kennenlernen.

HRfilter App HRfilter Newsletter @HRfilter_de